DE  |  EN  |  Merten  |  Online-Katalog  |  News  |  Sitemap  |  Kontakt  |  Impressum

Banken und Handel

Beleuchtung, Heizung, Lüftung, Jalousie-Steuerung, Alarm- und Zutrittskontrollsystem – Gebäude-Systemtechnik von Merten rechnet sich nicht zuletzt auch da, wo es auf Zahlen ankommt: in Banken und im Handel.

Nach oben

Ferrari Seoul, Korea

Den Mythos Ferrari näher kennen lernen. Der neue Showroom informiert Sie umfassend über die exklusiven Ferrari Services. Erleben Sie die faszinierende Welt von Ferrari und intelligente Lösungen von Merten. Der Showroom von Ferrari in Seoul besteht in allen seinen Flächen: Böden-Decken-Wände nur aus Glas und Metall. In dieser klaren und transparenten Umgebung kommen die klassisch roten Sportwagen aus Modena opitmal zur Geltung. Das Flächenprogramm Artec in der Ausführung Edelstahl ist zeitlos im Design und klar in der Formensprache. Daher gehört es schon heute zu den Klassikern, genauso wie die edlen Automobile von Ferrari. Das installierte KNX-Bus System steuert Lichtszenen und schafft für die Produkte den optimalen Auftritt.

 

Nach oben

Sparda Bank Köln

Der Wunsch der Sparda Bank (Köln), Verwaltung und Geschäftsstelle in einem Gebäude zu vereinen, war der Anlass, eine neue Hauptverwaltung im Herzen von Köln entstehen zu lassen.

 

Es galt, den Anforderungen der Bank nach Transparenz, Kundennähe, Konzentration zusammenhängender Funktionseinheiten sowie flexiblem Einsatz moderner Elektro- und Klimatechnik gerecht zu werden. Entstanden ist ein modernes, ansprechendes Bankgebäude, das repräsentativ und funktionell die Bedürfnisse der Mitarbeiter und Kunden auf einen Nenner bringt.

 

Die Lösung:
Mit dem Bereich Elektroplanung und -installation wurde die Firma Landwehr aus Bergisch Gladbach beauftragt. Nach detaillierter Prüfung der örtlichen Gegebenheiten stand für Firmenchef Landwehr fest, dass den Kundenanforderungen nur mit moderner Gebäudeinstallations-Technik Rechnung getragen werden konnte.

 

Sämtliche Funktionen sind zur Überwachung und Kontrolle mit einer Visualisierungs-Software auf dem PC dargestellt. Alle Räume und jede einzelne Etage sind über die Visualisierung auf dem PC zu sehen, so dass der Haustechniker bei Störfällen den Sachverhalt sofort prüfen und klären kann.

 

Installiert wurde KNX in 188 Räumen mit 50 Linien und sieben Bereichen. Über 50 Dialogseiten wurden über die Visualisierungs-software programmiert, knapp 1.520 Geräte (2.400 Gruppenadressen und 8.000 Objektverbindungen) eingesetzt. Im einzelnen wurden folgende Bereiche mit KNX umgesetzt:

 

Beleuchtung:

  • Treppenhausbeleuchtung helligkeitsabhängig geschaltet
  • Ausstattung von Büroräumen sowie dunklen Bereichen mit Bewegungsmeldern
  • Unterteilung der Grundbeleuchtung in Platz- und indirekte Beleuchtung
  • 4-fach Taster ermöglicht ein- und ausschalten der Platzbeleuchtung zu jeder Zeitbewegungsgesteuerte Abschaltautomatik
  • Anwesenheit von Personen wird auch über Visualisierung angezeigt
  • Regelung der Außenbeleuchtung über Dämmerungsschalter

Heizung/Lüftung:

  • Schaltung der Heizungsanlage über Bewegungsmelder über Raumtemperaturregler lassen sich Heizung oder Kühldecke ansteuern
  • Fensterkontakte fahren Heizung in Frostschutz
  • Feuchtigkeitsfühler gibt Taupunktalarm
  • Werte bei den Stellgliedern lassen sich zu Wartungszwecken einheitlich über das Bussystem regeln
  • dabei können alle Ventile geöffnet oder geschlossen werden

Jalousiesteuerung:

  • individuelle Steuerungsmöglichkeit der Jalousien tagsüber
  • automatisches Hochfahren der Jalousien am Abend per Dämmerungsschalter

Alarm/Zutrittskontrollsystem:

  • Alarmübermittlung an die Wach- und Schließgesellschaft
  • Fensterüberwachung zur Alarmierung und zur Heizungsregelung durch Schließkontakt
  • Programmierung der Schlüssel ermöglicht Kontrolle, wer wann mit welchem Schlüssel aufgeschlossen hat (KNX-System)
  • Alarmsystem-Aktivierung per Zeitschaltuhr oder per Schlüsselkontakt
  • entschärfen bzw. scharf stellen der Anlage auch zu einem späteren Zeitpunkt als zur vorprogrammierten Einschaltzeit durch jeden Zugangsberechtigten per Schlüssel möglich
  • Steuerung von Rolltor und Schranke per Schlüssel oder durch Programmierung

Mittlerweile haben Josef Landwehr und sein Team weitere Sparda Bank-Filialen in Bonn und Bergisch Gladbach KNX-fit gemacht.

 

Nach oben

Weitere Referenzobjekte

Weitere Referenzobjekte im Bereich Banken:

 

Sparkasse Lüneburg
Deutschland

 

Kreissparkasse Pinneberg
Deutschland

 

Kreissparkasse Bad Segeberg
Deutschland

 

Volksbank Lohne
Deutschland

 

Provinzial Versicherung Kiel
Deutschland

 

Sparkasse Hartberg
Österreich

 

Spaarbeleg Nieuwegein
Niederlande

 

Nach oben