DE  |  EN  |  Merten  |  Online-Katalog  |  News  |  Sitemap  |  Kontakt  |  Impressum

Büros und Verwaltungsgebäude

Immer mehr Unternehmen möchten auf die Vorteile intelligenter Gebäude-Systemtechnik von Merten nicht länger verzichten. Besonders attraktiv: Möglichkeiten zur Einsparung von Energiekosten und der geringere Installations-Aufwand bei Veränderungen.

Nach oben

Linklaters, Oppenhoff & Rädler Frankfurt, Deutschland

Das Gebäude Bankgebäude Trianon erhielt den femb Award 2003 als „Office of the year“. Und wurde durch OX2 Architekten aus Aachen realisiert.


Mit der Empfangs- und Konferenzetage wurde eine offizielle Visitenkarte als Schnittstelle für externe und interne Abläufe geschaffen. Die Etage befindet sich im 186 m hohen Trianon Hochhaus im Frankfurter Westend. In seinen Grundrissen beschreibt das Hochhaus ein gleichseitiges Dreieck, das wiederum durch drei trianguläre Kernbereiche erschlossen wird. Den Aufzug verlassend betritt der Besucher den homogen hinterleuchteten Glasboden des zentralen Foyers mitten im Spannungsfeld des blauen, grünen und orangeroten Kerns. Passend dazu die Glastaster von Merten, die in die Wand eingelassen wurden. Das Programm Trancent mit seiner Glasoberfläche, hinter der sich unsichtbar Sensoren verbergen, passt sich harmonisch dem Farb- und Reflexionsspiel des Raumkontiniuums an.

Nach oben

Bertelsmann Stiftung Berlin

Die Bertelsmann Stiftung in Berlin ist ein gelungenes Beispiel, bei dem historische Bausubstanz und modernste Technik unter einem Dach integriert wurden. Der vom Architekten Thomas van der Valentyn geplante Umbau der alten Kommandantur beinhaltet eine umfassende Licht-, Klima- und Heizungssteuerung via KNX Passend dazu die eingesetzten Schalterprogramme: Artec Edelstahl.

Nach oben

Deichtorcenter Hamburg

Im Deichtorcenter in der Hamburger City sind klassische Räume tabu. Die Architekten Bothe, Richter, Teherani sehen im Haus im Haus das „Bürokonzept für das 21. Jahrhundert". Es bietet den Mitarbeitern Platz auf großzügig dimensionierten, offenen Flächen entlang der gläsernen Hülle. Passend dazu das hochwertige Schalterprogramm Artec in Edelstahl zur Steuerung von Beleuchtung und Lichtszenen.

Nach oben

VW Autohaus Raffay Hamburg

Für den Neubau des VW Autohauses Raffay in Hamburg, realiserte Merten eine umfassende KNX-Lösung für das gesamte Gebäude. Gesteuert werden seitdem: Lastmanagement, Lichsteuerung und Lichtszenen.Dies geschieht per Tableausteuerung und Funktionsmodul. Ein Panikschalter, der mit einem externen Sicherheitsunternehmen verbunden ist, sorgt für sicheres Arbeiten. Als Schalterprogramm kam hier aus dem System Fläche: Artec, in der Ausführung Edelstahl zum Einsatz.

Nach oben

Bischofskonferenz Bonn

Für das von den Architekten Kissler & Effgen geplante Gebäude realisierte Merten eine umfassende KNX-Lösung. Ob Einzelraumregelung, Jalousiesteuerung, Klima-, Belüftungs- und Lichtregelung, Lichtsteuerungsszenen, Funktionsmodul oder Visualsierung – die Bischofskonferenz in Bonn ist auf dem neuesten Stand der Technik.

Nach oben

Oval Office Hamburg

Das vom Architekturbüro nps tchoban voss geplante Oval Office in Hamburg verdankt seinen Namen seiner elliptischen Form. Der Komplex verfügt über rund 26.000 Quadratmeter Fläche.


Die Herausforderung für Merten: ein effizientes Konzept für die Steuerung der Beleuchtung und Lichtszenen (u. a. mittels IR-Fernbedienung) zu entwickeln. Eine Aufgabe, die Merten mit einer umfassende KNX-Lösung und dem Schalterprogramm Artec löste.

Nach oben

Bezirksärztekammer Nordwürttemberg Stuttgart

Im Neubau der Bezirksärtzekammer in Stuttgart wurde eine perfekte KNX-Lösung installiert. Auf dem neuesten Stand der Technik mit: Alarmmeldungen, Branddetektion, Visualisierung, Geräte-Überwachung, Funktionsmodul, Jalousiesteuerung, Lichtsteuerung, Lichtszenen, Schließanlage und Tableausteuerung. Dazu passend die eingesetzten Schalterprogramme: M-Plan und M-Plan II in Aluminium. Diese fügen sich nahtlos und dezent in jede Umgebung ein.

Nach oben

IMP Godovic

Im Südwesten Sloweniens, 60 km von der italienischen Grenze, liegt Godovic. Hier befindet sich seit 1977 die Zentrale der Firma IMP, die mit rund 200 Mitarbeitern Klimaanlagen herstellt.

 

Lösung:
Im Zuge der Renovierung wesentlicher Teile des Verwaltungsgebäudes wurde die Elektroinstallation mit KNX-Komponenten aufgerüstet, um die Beleuchtung automatisch zu schalten. Dies erfolgt in Büro- und Konferenzräumen mit Argus Präsenzmeldern, in Gängen und Fluren mit Argus 180 UP-Bewegungsmeldern. Über ein SUCOnet-Gateway ist die KNX-Anlage mit einer vorhandenen Heizungssteuerung der Firma Klöckner-Möller verbunden. Ein Ausbau der Anlage bei weiteren Renovierungsschritten ist angedacht.

 

Nach oben

Weitere Bürogebäude

Weitere Referenzobjekte aus dem Bereich Büros:

 

Köln Turm im Mediapark Köln
Deutschland

 

Bürohaus Dresdner Bank Frankfurt
Deutschland

 

Unicom II Bremen
Deutschland

 

Bundesamt für Verfassungsschutz Berlin
Deutschland

 

Media Docks Lübeck
Deutschland

 

Verdi Zentrale Berlin
Deutschland

 

Deutsche Ausgleichsbank Bonn
Deutschland

 

MEAG City Nord
Deutschland

 

Alsterterassen Hamburg
Deutschland

 

Quartier 110 Berlin
Deutschland

 

Mushwell Hill No.8
Singapur

 

Falkenried Hamburg
Deutschland

 

Büroverwaltungsgebäude Bayer AG Leverkusen
Deutschland

 

CSC Ploenzke Wiesbaden
Deutschland

 

IG-Metall Frankfurt
Deutschland

 

Mainterassen Frankfurt
Deutschland

 

Spreespeicher Berlin
Deutschland

 

Exxon
Singapur

 

Goldenhill Condominium
Singapur

 

Volvo Cars Gent
Belgien

 

Nach oben