DE  |  EN  |  Merten  |  Online-Katalog  |  News  |  Sitemap  |  Kontakt  |  Impressum

Komfortable Entscheidungsfindung – KNX Logikmodul Basic REG-K

18. Mai 2009

Komfortable Entscheidungsfindung – das KNX Logikmodul Basic REG-K
Auch bei Gebäudefunktionen kommt es auf die richtigen Entscheidungen an. Mit dem KNX Logikmodul Basic REG-K von Merten steht eine neue KNX Komponente zur Verfügung, die das Zusammenspiel von Sensoren und Aktoren in komplexen Konstellationen noch komfortabler macht. Das Steuerungs- und Verknüpfungsgerät verfügt über eine Vielzahl von Möglichkeiten, unterschiedliche Eingangssignale logisch auszuwerten und verbundene Aktoren entsprechen der vorgegebenen Entscheidungsmatrix anzusteuern.

In der Praxis lassen sich Gebäudefunktionen so noch leichter in Abhängigkeit von mehreren Einflussgrößen steuern. Zur Sicherheit wird die Jalousie in der Dämmerung bei Erreichen eines bestimmten Helligkeitswertes heruntergefahren. Ein einfaches Szenario, das mit dem KNX Logikmodul Basic REG-K deutlich erweitert werden kann. Für die Jalousiesteuerung wird dann nicht nur der Helligkeitswert zur Steuerung herangezogen sondern beispielsweise auch das Erreichen einer festgelegten Uhrzeit. Wird einer der Werte erreicht, fährt die Jalousie herunter. Aber nur, wenn nicht gleichzeitig die Terrassentür offen steht. Typische Wenn-Dann-Situationen, die mit dem KNX Logikmodul Basic REG-K komfortabel und sicher gesteuert werden können.

Für die Auswertung und Steuerung stehen umfangreiche KNX Softwarefunktionen zur Verfügung.

10 Verknüpfungsbausteine erlauben über die logischen Funktionen AND, OR, XOR die Abbildung unterschiedlichster Szenarien. Dafür stehen jeweils bis zu 8 binäre Eingangsobjekte und ein Ausgangsobjekt zur Verfügung. Hinzukommen 10 Filter- und Zeitbausteine mit binären Eingangs- und Ausgangsobjekten.

Die 8 Konverterbausteine ermöglichen flexible Wandlung von Schalt- und Werttelegrammen. 1-Bit Schalttelegramme werden damit in 2-Bit Zwangsführung überführt. 1-Bit Schalttelegramme werden in 8-Bit Werttelegramme gewandelt und umgekehrt. Alle genannten Bausteine erlauben ein Sperren der Ausgänge über die Torfunktion. Das Verhalten der Eingangsobjekte lässt nach einem Bus-Reset jeweils getrennt steuern und das Sendeverhalten ist separat einstellbar.

Die 12 Multiplexerbausteine dienen zur selektiven Steuerung von Telegrammen. Damit lassen sich komplexe Beleuchtungssitutationen komfortabel und bedarfsgerecht steuern. Wie beispielsweise bei der Nutzung von Multifunktionsräumen. Bei Bedarf wird der Konferenzraum in zwei kleinere Einheiten geteilt, die dann je eine individuelle Steuerung erhalten. Wird der gesamte Raum genutzt, steht auch dafür in vollem Umfang eine eigenständige Beleuchtungssteuerung mit Ein/Aus, Dimmfunktion, Szenen oder Jalousiensteuerung zur Verfügung.


Je Multiplexerbaustein werden 1-Bit, 2-Bit, 4-Bit, 8-bit und 2 Byte Telegramme unterstützt. Darüber hinaus kann ein Baustein für das 4 Byte Telegrammformat verwendet werden. Gateverhalten, Sendeverhalten, Sendeverzögerung sowie das Verhalten der Steuerobjekte sind einstellbar. Die Ausgänge lassen sich über die Torfunktion sperren.

Das KNX Logikmodul Basic REG-K verfügt über 3 frei programmierbare Tasten, denen frei binäre Objekte für Kontroll- und Testfunktionen zugewiesen werden können. Für die visuelle Kontrolle am Gerät stehen 3 LEDs zur Verfügung, die ebenfalls frei konfigurierbar sind. Nach einem Bus-Reset ist die Anlaufverzögerung der Bausteine nach Wiederkehr der Busspannung frei einstellbar.

> info@merten.de

> Download Pressemitteilung (PDF)

Nach oben