DE  |  EN  |  Merten  |  Online-Katalog  |  News  |  Sitemap  |  Kontakt  |  Impressum

Merten KNX Bustechnik und Merten Schalter im Neubau der Norwegischen Oper in Oslo

Januar 2009

Mertens modernste Gebäudesystemlösungen werden in der neuen norwegischen Oper Oslo mit perfektem Kulturgenuss gepaart
Am 12. April 2008 eröffnete Norwegen feierlich seine neue Nationaloper in Oslo. Nach einer Investition von mehr als 550 Millionen Euro entstand und gut vier Jahren Bauzeit entstand ein neues norwegisches Opernhaus, das viele Rekorde bricht. Hochmoderne Bühnentechnik erklingt künftig in einem Kubus aus feinstem italienischem Carrara-Marmor. Merten ist mit intelligenten Gebäudelösungen und designstarken Produkten Teil dieses atemberaubenden Architektur- und Kulturgenusses.

Eindrucksvolle Architektur in der Bucht von Oslo
Das neue Osloer Opernhaus gehört ohne Zweifel zu den spektakulärsten Attraktionen Skandinaviens. Das imposante Gebäude beherbergt drei Bühnen und allein im Hauptsaal finden 1.350 Zuschauer einen Platz. Auf den ersten Blick ragt ein Eisberg aus dem Wasser: In der Bucht von Oslo thront das „Nytt Operahus“ – das neue Opernhaus, teils an Land, teils auf einer Aufschüttung in der Nordsee. Eine riesige, aus italienischem Carrara-Mamor gefertigte Rampe steigt aus dem Fjordwasser der Bjørkvikabucht empor und bildet einen zum Wasser führenden Vorplatz der Oper. An den Seiten des Gebäudes verläuft sich diese Querstrebe zu zwei breiten Laufstegen, die geländerlos bis auf das Dachplateau führen, welches mit 5.200 unterschiedlichen Platten, ebenfalls aus Carrara-Mamor, gepflastert ist. Das großzügige Außengelände der Oper zieht jeden Tag zahlreiche Touristen und Einheimische an, die die Aussicht genießen. Während an der Nordseite der Oper das pulsierende Stadtleben mit seinen Eindrücken begeistert, haben die Besucher vom Dach aus einen atemberaubenden Blick auf das alte Hafenbecken, beginnende Fjordlandschaften, und die Stadt Oslo selbst.

Auch auf den zweiten Blick scheint das Architekturbüro Snøhetta von einem Eisberg inspiriert: Die gesamte installierte Technik für die Hauptbühne liegt insgesamt zwölf Meter unter dem Meeresspiegel. Zur Abstützung und zum Schutz des Gebäudes wurden Stahlpfähle in die in 60 Meter unter der Erdoberfläche liegenden Felsen gebohrt. Auf diesen ruht die Oper heute.

Minimalistischer Stil prägt den Innenbereich der neuen Oper
Wenige Materialien sollten das imposante Opernhaus entstehen lassen, so das Architektenbüro Snøhetta. Umso eindrucksvoller wirken einzelne Elemente, wie zum Beispiel der Kronleuchter im großen Saal. Dieser besteht aus 17.000 Glaseinheiten des reinsten Glastyps und schwebt 16 Meter über dem Parkett. Das Innere der Oper ist geprägt von dunkler Eiche kombiniert mit viel Glas. Diese Komposition steht im warmen Kontrast zu der weißen Außenfassade. Im Foyer fällt der Blick auf die Spitz zulaufende Fensterfront und den Zuschauersaal. Besonders stolz ist der Staatliche Bauherr Statsbygg auf die moderne Elektronik: Ein Audio-Leitsystem führt sehbehinderte Zuschauer durch das Haus, und jeder Sitz hat sein eigenes Display, auf dem Aufführungen in sieben verschiedenen Sprachen zu genießen sind.

Inspirierende Merten Produkte
Akustische und visuelle Klarheit bilden die Voraussetzungen eines perfekten Opernbesuches. Mit dem Anspruch, ein unvergessliches Opernvergnügen zu schaffen, ist Merten mit seinen individuellen Produktlösungen in die norwegische Oper eingezogen. Die Schalterserie Artec fügt sich mit ihrer Edelstahloptik perfekt in das architektonische Konzept des Gebäudes ein und unterstreicht die imposante Ausstrahlung des Opernhauses. Architekten, Bauherren und Planer schätzen die Artec-Serie vor allem wegen ihrer schnörkellosen, reduzierten und funktionalen Gestaltung.

Intelligentes Gebäudemanagement mit KNX-Lösungen von Merten
Mit dem Einbau der KNX-Technik für die Steuerung verschiedenster Gebäudefunktionen bietet Merten eine perfekte Lösung im Bereich Gebäudemanagement und Elektroinstallation.

Eingebaute Multifunktionstaster mit Temperaturreglern garantieren eine zeitgenaue Steuerung der Heizungen, durch welche die verschiedenen Räume der Oper optimal und energiesparend temperiert werden. Beim Öffnen eines Fensters beispielsweise wird die Raumtemperatur automatisch abgesenkt. Durch diese individuelle Heizungssteuerung entfällt das manuelle Auf- und Zudrehen der einzelnen Heizkörper.

Mit dem Argus Präsenzmelder und dem Argus Bewegungsmelder 180/2,2M UP sorgt Merten auch für effiziente und sichere Beleuchtung: Lichtquellen stellen sich nicht nur automatisch ein, sondern schalten sich zusätzlich an spielfreien Tagen oder in Arbeitspausen aus und passen sich an das aktuelle Tageslicht an. Die ideale Beleuchtung selten genutzter Räume, wie z. B. von Fluren oder Treppenhäusern, ist ebenfalls voll automatisch und dadurch besonders energiesparend und umweltfreundlich. Die KNX-Lösung von Merten bietet eine flexible Anpassung der Gebäudefunktionen bei geänderter Raumnutzung sowie Zugriff auf die gesamte Gebäudetechnik über PC oder Touchscreen.

Aktuelle Gebäudezustände der Oper können durch die LCD Minitableaus von Merten von verschiedenen Stellen aus kontrolliert werden. Die Bedienung erfolgt interaktiv über eine Folientastatur und das Benutzermenü ist frei programmierbar – eine übersichtliche Darstellung der verschiedenen Anwendungen ist somit garantiert.

Bei der Projektierung des LCD Minitableaus werden Menü und Untermenü nach Bedarf aufgebaut und den verschiedenen KNX-Funktionen zugeordnet. Standardfunktionen wie Schalten, Dimmen oder Lichtsteuerung und die Darstellung von Messwerten können projektiert werden.

Das neue Osloer Opernhaus steht zum einen für Kunstgenuss der besonderen Art, und für die perfekte Kombination aus modernster norwegischer Architektur und deutscher High- End Technik.

> Download Referenzbericht Oper Oslo (PDF)

Nach oben