DE  |  EN  |  Merten  |  Online-Katalog  |  News  |  Sitemap  |  Kontakt  |  Impressum

TwinBus Video-Freisprechstelle UP im Schalterdesign

06. April 2008

Die brillante Bildwiedergabe und klare Tonübertragung garantieren ein Höchstmaß an Sicherheit und Komfort.
Die Wunschparameter für gelungene Kommunikationstechnik in Gebäuden sind klar: Beste Übertragungsqualität, komfortable Bedienung, präzise technische Funktionen und eine nahtlose Integration in die übrige Installationstechnik. Die TwinBus Video-Freisprechstelle UP im Schalterdesign von Merten besteht diese Anforderungen in allen Bereichen und punktet zusätzlich beim Design.

Besonders gelungen ist das äußere Erscheinungsbild der TwinBus Video-Freisprechstelle im Schalterdesign. Mit nur 16 mm Bauhöhe wurde eine extra flache und schlanke Gestaltung realisiert, welche sich nahtlos in die Designwelt des System M einfügt. Das Gerät ist in allen Farben und Ausführungen des Schalterprogramms System M lieferbar.

Mit der TwinBus Video-Freisprechstelle UP im Schalterdesign hat die Unsicherheit an der Eingangstür ein Ende. Besucher können eindeutig identifiziert werden, bevor die Tür geöffnet wird. Das hochauflösende 2“-TFT-Display der TwinBus Video-Freisprechstelle sorgt für eine brillante Farbwiedergabe der Situation vor der Tür. Helligkeit, Farbe und Kontrast der Bildwiedergabe sind in 22 Stufen einstellbar. Für zusätzliche Sicherheit sorgt die klare Sprechtechnik.

Akustisch kann die TwinBus Video-Freisprechstelle UP im Schalterdesign leicht an die individuellen Bedürfnisse angepasst werden. Eine Rufunterscheidung erkennt zwischen Tür-, Etagen- oder Intern-Ruf. Acht Ruftöne inklusive eines 3 Klang-Gongs stehen für die Ankündigung eines Besuchers als Preset zur Verfügung. Individuelle Klingeltöne können über den USB-Anschluss zusätzlich geladen werden.

Die Bedienerführung der Merten TwinBus Video-Freisprechstelle UP im Schalterdesign ist menugestützt per On-Screen-Display (OSD) realisiert. Schaltbefehle oder Internrufe in größeren Installationseinheiten lassen sich vollständig über die konfigurierbaren Cursortasten auslösen. Möglichkeiten zur Parametrierung – auch vor der Installation – sind außerdem über eine USB-Schnittstelle gegeben. Zur Verknüpfung mit weiteren Steuerungsoptionen ist das Gerät KNX kompatibel ausgelegt. Problemlos lässt sich die Twin-Bus Video-Freisprechstelle UP in bestehende TwinBus-Installationen integrieren.

Die TwinBus-Technologie wurde von der Firma Ritto entwickelt. Das Zwei-Draht-Bussystem vereint bisher getrennte Systeme: Türsprechanlagen, Videoüberwachung und KNX-Gebäudesteuerung werden in einem Netz erschlossen. Für bis zu 30 Wohntelefone oder Freisprechstellen muss nur eine Busleitung mit zwei Adern vom Netzgerät zu den Sprechstellen verlegt werden. Da alle Teilnehmer in Reihe geschaltet werden, reduziert sich der Verdrahtungsaufwand im Vergleich zu sternförmigen Systemen erheblich. Die Zuordnung der Endgeräte zu den einzelnen Tasten der Türstation erfolgt dank der Twin-Bus-Technologie direkt über die Komponenten. Die Geräte werden in den Lernmodus versetzt und durch einen einfachen Tastendruck erfolgt die funktionale Verknüpfung. Dem Elektrohandwerker bietet sich damit die Möglichkeit der Ressourcen schonenden „1-Mann-Inbetriebnahme“. Das Netzgerät in der Verteilung übernimmt dabei zentrale Steuerungsaufgaben.

 

> info@merten.de

> Download Pressemitteilung (PDF)

Nach oben