So vermeiden Sie unnötige Heizkosten im Neubau

In Ihrem Eigenheim ist immer was los. Egal, ob Küche im Erdgeschoss, Waschraum im Keller oder Kinderzimmer in der ersten Etage: Jeder Raum hat seine ganz besondere Bedeutung in Ihrem Zuhause – und wird zu verschiedenen Tageszeiten unterschiedlich intensiv genutzt. Das Problem in vielen Häusern: Während der Phasen, zu denen sich niemand in bestimmten Räumen aufhält, werden diese trotzdem weiterhin beheizt. Das treibt die Ausgaben für Energie unnötig in die Höhe.

 

Wenn Sie bei Ihrem Neubau auf Smart Home Technik setzen, vermeiden Sie diese Mehrkosten.

 

Der Grund: Intelligente Vernetzung ermöglicht es Ihnen, nur dort zu heizen, wo es wirklich nötig ist.

 

Wie das funktioniert? Im Handumdrehen installierte Bewegungssensoren stellen fest, in welchem Raum Sie sich gerade befinden – und welches Zimmer bereits seit längerer Zeit nicht besucht wurde. Die Sensoren passen die Heizleistung nun automatisch an Ihren Aufenthaltsort an.

Smarte Sensoren verhindern Energieverschwendung

Ein weiteres Alltagsbeispiel, bei dem Ihnen Smart Home Technik bares Geld spart: Sie befinden sich auf dem Weg zu einem Geschäftstermin oder dem nächstgelegenen Supermarkt. Auf halber Strecke fällt Ihnen ein, dass Sie vor Abfahrt im Badezimmer das Fenster auf Kipp gestellt haben ­– bei noch immer hochgedrehter Heizung.

 

Was früher ein Grund zum Ärgern gewesen wäre, erledigt Smart Home Technik jetzt ganz automatisch:

Die am Fenster angebrachten Sensoren erkennen sofort, dass dieses geöffnet wurde und stellen die Heizung im zugehörigen Raum einfach ab. Auf der Wiser™ App können Sie jederzeit den Status aller Heizkörper in Ihrem Eigenheim checken und Änderungen der Heizleistung auch von unterwegs vornehmen.

 

So können Sie zum Beispiel einstellen, dass Sie nach Feierabend von einem bereits vorgewärmten Zuhause empfangen werden. 

Empfohlene Smart Home Produkte