Komplettes aufeinander abgestimmtes Kabelrinnensystem, inklusive Mini-Patchfeldern und Montagezubehör

Ratingen, 24. April 2018 – Der White Space ist das produktive Herzstück des Rechenzentrums. Dabei prägt heute stetiger Wechsel und kontinuierlicher Ausbau das Bild in modernen Colocation- und Cloud Datacentern. Um den wachsenden Anforderungen von zunehmenden Portdichten und immer höherer Skalierbarkeit Rechnung zu tragen, haben sich inzwischen Top-of-Rack-Verkabelungssysteme als Alternative zur herkömmlichen strukturierten Verkabelung im Rechenzentrum durchgesetzt. Schneider Electric präsentiert jetzt ein komplettes Kabelführungssystem für hochdichte LWL-/ Datenkabel Infrastrukturen von Datacentern.

Das Schneider Electric System unterstützt Kanalhöhen von 60 und 110 mm und ist in den Breiten von 100, 200 oder 300 mm in der Farbe Gelb (RAL1023) erhältlich. Robuste Stahlschienen ermöglichen lange Stützweiten von bis zu drei Metern ohne Durchbiegung. Abdeckungen und Mini-Patches lassen sich schnell und einfach ohne Werkzeugeinsatz verklipsen. Offene Konsolen für das Kabelmanagement erlauben außerdem eine schnelle Kabelanbindung und reduzieren gleichzeitig den Arbeitseinsatz für Installationen, Erweiterungen und Nachrüstungen. Kabelrinnen, Kreuzungs- Reduzier- und Steigelemente sowie Abgänge sind komplett in das System integriert, flexibel variierbar und dabei immer passgenau.

Ergänzend zum Kabelrinnensystem bietet Schneider Electric ein genau abgestimmtes Befestigungs- und Montagezubehör für dieses System an – inklusive einer breiten Auswahl an Wandkonsolen, Deckenbefestigungen und Verschraubungen. Alle Elemente sind auch als digitales BIM-Modell verfügbar.