So vermeiden Sie kostspielige Wasserschäden

Wenn Sie Ihr neues Eigenheim planen, träumen Sie sicher schon vom Komfort, den dieses Ihnen bieten wird. Zahlreiche technische Geräte unterstützen Sie im Alltag und nehmen Ihnen Aufgaben ab, die ansonsten mit viel Aufwand verbunden wären: Waschmaschine und Trockner liefern saubere Wäsche im Handumdrehen und eine leistungsstarke Spülmaschine sorgt dafür, dass Sie Besteck, Teller und Küchenutensilien nicht mühsam per Hand reinigen müssen. Die Vorteile dieser Geräte werden schnell deutlich – allerdings gibt es auch einige Risiken. Diese können Sie mit dem Einsatz von Smart Home Technik in Ihrem Neubau zuverlässig reduzieren.

Ihr Zuhause im Blick haben – egal von welchem Ort

Was damit gemeint ist, zeigt das folgende Beispiel – sicher kennen auch Sie diese Situation: Am Wochenende unternehmen Sie einen Familienausflug. Das Gepäck ist im Wagen verstaut, die Kinder sind angeschnallt, das Ziel im Navigationsgerät des Autos eingegeben. Gut gelaunt geht es los – bis Sie nach einiger Zeit ins Grübeln geraten. Der Grund: Erst jetzt fällt Ihnen ein, dass bei Verlassen des Hauses sowohl Wasch- als auch Spülmaschine noch eingeschaltet waren. Eigentlich ist das kein Problem, trotzdem bleibt ein mulmiges Gefühl. Was, wenn nun unbemerkt Wasser aus einer der Maschinen austritt? Werden wir bei Rückkehr ein überflutetes Haus vorfinden oder sogar anliegende Nachbarn von unserem Wasserschaden betroffen sein? Als Bewohner eines herkömmlichen Eigenheims können Ihnen solche Fragen den schönsten Ausflug ruinieren – oder gar dazu führen, dass Sie Ihre Reise abbrechen, um daheim nach dem Rechten zu sehen.

Wenn Sie dagegen auf Smart Home Technik setzen, bleiben Ihnen diese Sorgen erspart. Innovative Wassersensoren sorgen hier im Zusammenspiel mit einer App für Ihr Smartphone dafür, dass Sie jede Reise mit einem beruhigten Gefühl antreten. Oder in der oberen Etage beruhigt ein Nickerchen machen können, während im Keller die Waschmaschine läuft. Wie das funktioniert? Die Sensoren werden auf den Fußboden des Raumes gelegt, den Sie überwachen möchten. Auf der Unterseite der Sensoren sind sogenannte Feuchtfühler angebracht. Kommen diese mit Flüssigkeit in Kontakt, wird eine akustische Warnmeldung ausgelöst. Zusätzlich senden die Wassersensoren eine Meldung an eine App auf Ihrem Smartphone. So werden Sie auch unterwegs auf den Notfall aufmerksam gemacht und können schnell reagieren. Für ein beruhigendes Gefühl unterwegs bietet die App außerdem die Funktion, jederzeit den Live-Status des Wassersensors einzusehen.